Midissage in Eberbach

Die Vorbereitungen für die Midissage der Ausstellung in Eberbach laufen auf Hochtouren. Die Einladungen sind fertig, das Plakat ist im Druck und an den einzelnen Werken bin ich dran. Die Ausstellung wird fast komplett neu arrangiert und umgebaut. Fast alle Werke werden ersetzt. Das wird eine spannende Midissage, soviel darf ich verraten.

DIE AFFICHISTEN

Am Dienstag waren wir auf einem Minitrip zunächst in Frankfurt. Hier haben wir uns in der Schirn Kunsthalle die Ausstellung “Poesie der Großstadt. Die Affichisten” angesehen. Für mich eine sehr interessante Ausstellung, da sie mit meiner Kunst auch so einiges zu tun hat. Die Collage und die Décollage. Eine Verbindung, die sich nicht immer ausschließen lässt. Zumindest was meine Kunst betrifft. So konnte ich doch einiges mitnehmen an Inspiration. Wie überhaupt der Tag in der Villa Orange (eines der besten Häuser der Mainmetropole), mich in meiner “Ideen- und Motivfindung” wieder ein gutes Stück vorangebracht hat. Ein schöner Tag. 

 

Schaufensterpuppen

Anfang der Woche bin ich mit Familie in den Taunus gefahren. Diesen kleinen Abstecher habe ich genutzt, um mir in Mainz ein Konvolut an Schaufensterpuppen abzuholen. Alles für die Kunst! Dabei einen interessanten Kontakt geknüpft. Das war sehr lustig, und wir wünschten uns insgeheim, dass uns die Polizei doch stoppen sollte! Die Erklärung wäre sicher lustig geworden.

Eine Ateliereröffnung, die viel Beachtung fand

Dem Besuch der Presse in meinem neuen Atelier folgte ein sehr gelungener und viel beachteter Zeitungsbericht. Entsprechend gut besucht war auch die Eröffnung meines Ateliers am vergangenen Sonntag, die mit einer kleinen Eröffnungsrede des Landrates D. Kübler sogar noch eine Spur feierlicher wurde. Ein rundum perfekter Start in meiner neuen Wirkungsstätte.

Presse im neuen Atelier

Heute war die Presse zu Gast. Der erste Pressebesuch im neuen Atelier. Als Künstler steht man vielen neuen Herausforderungen gegenüber. Vieles gehört dazu, die Presse spielt sicher eine große Rolle und ist ein wichtiger Faktor für einen Künstler. Entsprechend kooperativ sollte man sich zeigen. Auch wenn es nicht immer einfach ist! ;-)

Große Ziele für das Neue Jahr

Die Arbeit im neuen Atelier an der Erbacher Str. hat begonnen. Mit großer Motivation bin ich in diesen inspirierenden Räumen ins Tagesgeschäft eingestiegen und habe mir große Ziele für das Jahr 2015 gesteckt – beginnend mit der Ateliereröffnung am 25. Januar. Die Einladungen sind bereits unterwegs, Plakate sind gedruckt und werden Anfang der Woche verteilt.

Arbeiten für die Ewigkeit

Ein turbulentes, schönes und spannendes Jahr ging zu Ende. Gefeiert haben wir im neuen Atelier an der Erbacher Straße. Ein schöner Ausklang des alten und ein ebenso schöner Anfang des neuen Jahres. Und mit einer großen Motivation unter dem Motto: “Arbeiten für die Ewigkeit” geht es nun zur Sache.

CUT

Heute war die Schlüsselübergabe des alten Ateliers. Eine kurze und schmerzlose Angelegenheit! Das Atelier “Marbach” ist somit Geschichte. Vielleicht Kunstgeschichte! Wer weiß das schon … Dieser Cut jedenfalls war für mich ein wichtiger. Nun kann es im neuen Jahr/im neuen Atelier an der Erbacher Str.  mit viel Elan und Motivation weitergehen.

11 Jahre Einsamkeit

Endlos viele Ideen, Projekte, Arbeiten, Stunden des Nachdenkens, Grübelns, sich Verlierens, des Wiederfindens. Hunderte von Bildern entstehen, viele werden wieder zerstört, Ausstellungen
vorbereitet, Reisen geplant. Und immer wieder ist der Eintritt ins Atelier eine Begegnung mit dem Unbewussten! Das Atelier ist nun “besenrein” und zur entgültigen Übergabe bereit.

Von der Presse verwöhnt

Die Presse meint es gut mit mir. Über eine so vielfältige Presse freue ich mich. Somit war auch dieser Teil der rundum gelungenen Museumsausstellung ein Erfolg. Habe mir zusammen mit Familie nach diesen doch recht anstrengenden Wochen von Atelierumzug und umfangreicher Museumsausstellung eine kleine Auszeit in Form eines Wochenendtrips an den Bodensee gegönnt.